Info Panel
You are here:   Home  /  Die Geschichte

Die Geschichte

Tomoko wurde 1961 in Japan, in der Nähe der Hafenstadt Fukuoka, 1100 km südwestlich von Tokio, in einer Familie des durchschnittlichen Bürgertums mit buddhistischem Glauben geboren

Der Vater, ein ehemaliger Soldat der den Krieg überlebt hat, er hat sein Engagement wiedergefunden bei der lokale wiederbelebten Schiffbauindustrie, die Mutter kümmert sich um die  häuslichen Tätigkeiten und die Erziehung der Kinder. Tomoko, unruhiges und ungeduldiges Mädchen, gegenüber den Vorschlägen der japanischen Tradition für die jungen Japaner, entfernt sich von der Familie um nicht mehr zurück zu kommen, sobald sie volljährig ist.

Unter Ausnutzung, der im Jahr 1979,  Zulassung von Frauen zum Militärdienst, Sie ist eine der 55 Mädchen, die es schaffen der Luftfahrt beizutreten; vielleicht hofft sie auf eine Flucht  die noch grenzenloser ist, als die, die sie vom Meer hat träumen lassen, ins Blau eines wolkenlosen Horizontes zu fliegen, und einmal für Alle den Konventionen Anderer zu entkommen, und Herr ihres eigenen Schicksals zu sein.

Ihr Ziel is es ein Kampfpilot zu werden, aber dies ist nicht in der starren militärischen Struktur von Japan vorgesehen; sie muß sich mit der Arbeit als Maschinist zufrieden geben, aber der Kontakt mit dieser abenteuerlichen Welt markiert sie für immer:  die Enge des Hauses ist nicht mehr für Sie, von diesem Moment an, jeder Kompromiss an den sie sich noch anpassen muß, stellt nur ein Hindernis vor, dass zu überwinden ist,  auf dem Weg der Unabhängigkeit und Freiheit.

So kommt es, dass weder die Ehe noch die zehn Jahre Mazeration zwischen der Viskosität der Zuneigungen und familiären Pflichten in der Lage sind, in ihr den Ruf der fließenden Welt zu unterdrücken, nicht den bilderischen der Tradition, aber die wirkliche Tatsache verschiedener Nationen, der unbekannten Länder, ignorierten Kulturen, des Universums in Bewegung, in dem siesich nicht helfen kann, sondern sie muß ihm folgen. Und zum zweiten Mal in der Tat verlasst sie das Haus und zusammen mit ihm, Japan, steigt in ein Flugzeug mit einer Aktentasche und geht weg.

Es ist vielleicht der Charme, den dieses Volk, das seit Jahrhunderten auf der Erde wandert, auf sie ausübt, dass sie im Jahr 1997 in Israel bleibt? Man weiß nicht, und sie kann es sich nicht erklären, aber es ist da, in den zwei Jahren wo sie die Kunstschule in Tel Hai besucht, wo sie die Kapazität entdeckt, sich mit Zeichen und Farben zum Ausdruck zu bringen, in der Tat, dies zu tun, als ob die natürliche Gabe der Malerei sie immer besessen hätte und es ging nur um es in sich selbst zu entdecken. Seitdem gab es keine Ruhe für ihre Kreativität, weder Erleichterung für die produktive Raserei, die sie gleichgültig sieht gegenüber dem Vergehen der Stunden, dem Tag, der Nacht, und wenn Sie nicht aufhören, wenn die Hand sich weigert, und der Kopf auf ihrer Brust sich neigt. Tomoko lebt in Italien seit 2002 und beabsichtigt, dort zu bleiben.

Tomoko wurde in Fukuoka auf der Insel Kiusciu in Japan 20. Juni 1961 geboren.

  • 1979 Abitur, Tomoko betritt die Luftfahrt.
  • 1979/1981 besucht sie die Militärschule in der Basis von Iruma (Tokyo).
  • 1994 widmet sie sich dem Studium der Psychologie im Spezialinstitut   Fukuma.
  • 1997 zieht sie nach nach Israel.
  • 1997/1999 besucht sie die Kunstschule in Tel Hai, an der Grenze mit dem Libanon.
  • 1999 geht sie von Tel Hai nach Tel Aviv.
  • 2002 in Tel Aviv trifft sie Roberto Fait und zieht mit ihm nach Mailand, wo sie heiraten.
  • 2005/2006 hat sie zwei persönliche Ausstellungen in Rom.
  • 2009 stellt sie in einer Gruppe in Mailand aus.
  • 2009 wird Tomoko unter den 100 Frauen Protagonisten der zeitgenössischen Geschichte von Mailand im zweiten Band des Werkes „Die Protagonisten – Frauen, die Italien machen“ eingefügt, veröffentlicht von Comedit mit Sponsorisierung des Senats, der Abgeordnetenkammer, des Ministerium für Chancengleichheit und der Stadt Mailand.
  • 2012 stellt sie in Latina in einer Persönlichen und Kollektiven aus.
  • 2013 stellt sie in Latina in einer Kollektiven aus.
  • 2014 hat sie eine persönliche Ausstellung in Rom, mit dem Sponsor des Instituts für Japanische Kultur
  • 2014 hat sie eine Ausstellung in Venedig „Spoleto trifft Venedig“ unter Auffsicht von Vittorio Sgarbi.
  • 2014 hat sie eine Ausstellung im „Carrousel du Louvre Paris”
  • 2014  hat sie eine Ausstellung bei der Triennale der visuellen Künste in Roma-Kreuzgang des Bramante.
  • 2014 Ausstellung in Barcelona Casa Battlò.
  • 2015 Ausstellung auf Schloss Lispida-Monselice
  • 2015 hat sie eine persönliche Austellung in Rom mit dem Sponsor der italienischen Vereinigung der Architektur und Kritik und der Präsentation von „Tomoko Art Collection”.
  • 2016 Tomoko Fait wird ausgewählt um im „Salon d’Automne“ in Paris ihr Bild  “Amazon“ auszustellen.
  • 2018 Tomoko wird ausgewählt um im „Salon des Artistes Francais“ Grand Palais in Paris ihr Bild  “Les Abimes” auszustellen.
  • 2019 Tomoko wird ausgewählt um im „Salon des Artistes Francais“ Grand Palais in Paris ihr Bild  “La Genese” auszustellen.